Wunderweißer Anfang

WUNDERWEISSER ANFANG


Im fahlen Tageslicht
wirbeln die weißen Flocken
wie weiche Wattebausche,
fallen sacht zur Erde nieder,

bedecken sie mit zartem Hauch,
auf dass sie Ruhe finde,
bedecken ihre alten Wunden,
damit sie heilen können.

Besonders ist dieser Augenblick,
Ausgangspunkt und Anfang,
Abschütteln von Altlasten,
neuen Atem schöpfen.

Bedecke meine Sehnsüchte,
auf dass ich Frieden finde;
bedecke das Vergangene,
damit es neu beginne.


© Michelle Klemm

 




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:26.02.2012 um 21:45 (UTC)
schaefer-galerie
schaefer-galerie
Offline

Deine Gedichte finde ich einfach wundervoll.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

Termine
 
noch in Planung
Aktuelle Projekte
 
Märchen und andere Erzählungen
 
Heute waren schon 14 Besucher (265 Hits) hier!